Biographie:

folksmilch gibt es seit dem Jahr 2000, gegründet in Graz anlässlich einer Werbeveranstaltung zum Bau des Semmering-Basistunnels.

Der zweite Auftritt fand in einer Molkerei statt, darum der Name „folksmilch“, klingt besser als „Volkstunnel“.

Mit der Erstbesetzung (als Quartett mit Stefan Traussnigg, später Gerald Preinfalk an der Klarinette) ging es von der Kleinkunstbühne zur klassischen Bühne, vom Jazzclub zum Straßenfest. 

In dieser Zeit entstanden fünf CDs und die gleichnamigen Konzertprogramme:     

CD Schlag, CD 3xRot, CD Q (Hoanzl Vertrieb), CD Lichtgestalten, CD Wellentanz (mit Mercedes Echerer) und CD Melange.

 

2004 - folksmilch spielt 3xRot

2008 - folksmilch spielt das Programm Q mit dem Klarinettisten Gerald Preinfalk

Seit 2010 spielt folksmilch in der Trio Besetzung, als folksmilch - austrian.acoustic.trio.

2010 - Europa Erhören - Steiermark, CD & Programm mit Wolfram Berger & Mercedes Echerer

2011 - folksmilch vertont die Bilderreihe "Lichtgestalten" von Guido Zehetbauer-Salzer Lichtgestalten auf YouTube

2012 - Wellentanz Programm mit Mercedes Echerer, eine literarisch/musikalische Reise entlang der Donau. Wellentanz auf YouTube

2013 - folksmilch spielt Tango, von traditionellen Tangos bis Tango Nuevo und Eigenkompositionen von Christian Bakanic. Steirisches Kammermusikfestival 2013 folksmilch spielt Tango auf YouTube

2014 - folksmilch spielt die Fledermaus von J.Strauss am Theater an der Rott in Deutschland. Regie Olivier Tambosi

2015 - folksmilch spielt "Wiener Melange", Programm und gleichnamige CD Melange auf YouTube

2016 - folksmilch gestaltet das Projekt FIN /2 - Liquid Music mit Heimo Ranzenbacher Liquid Music FIN /2 Link 

2017 - folksmilch spielt "Maria de Buenos Aires" von Astor Piazzolla mit Christiane Boesiger (Sopran) 

 

folksmilch 

austrian.acoustic.trio

 

Christian Bakanic - Akkordeon & Perkussion

Klemens Bittmann - Violine & Mandola

 Eddie Luis - Kontrabass & Gesang 

Klemens Bittmann spielt Saiten von Thomastik-Infeld Vienna